biq|wolfratshausen

Bürgerinitiative zur Querung der Sauerlacher Straße mit der S-Bahn in Wolfratshausen e.V.

Eines unserer Ziele ist die Beteiligung der Bürger bei der Planungs- und Entscheidungsfindung zur S-Bahn-Verlängerung im Stadtbereich von Wolfratshausen.

BIQ wundert sich über Sinneswandel der SPD, bietet aber finanzielle Unterstützung an

Sonntag, 19. Februar 2014

am Freitag, den 17.1.2014 besucht BIQ die Präsentation des SPD Planungsvorschlages von Herrn Gärtner im Passagetreff.

Meldung lesen
91 kB • 30.01.2013

BIQ formuliert seine Einwände gegen die Planfeststellung der S7-Verlängerung von Wolfratshausen nach Gerestried.

Freitag, 2. Februar 2013

Nach Begutachtung der veröffentlichten Planungsunterlagen sind 18 Einwände gegen das Vorhaben erstellt worden. Weitere Einwände und eine gutachterliche Stellungnahme wird über unseren Anwalt Schönefelder, Herrn Dr. Lehners eingereicht.

BIQ-Einwände lesen
1,291 MB • 30.01.2013

BIQ legt Beschwerde bei der Europäischen Kommission wegen Behinderung bei der Öffentlichkeitsbeteiligung im Planfeststellungsverfahren ein.

Freitag, 6. Februar 2013

Wie auch aus der bisherigen Presse zu erfahren war, verhängen die auslegenden Kommunen nach wie vor ein Kopierverbot der ausgelegten Planungsunterlagen. Nur für unmittelbare Betroffene, wie bspw. durch Enteignung bedrohte Bürger, wird eine Kopie des betroffenen Planausschnittes erlaubt. Mit dem Kopierverbot wird der Zugang zu den Planungsunterlagen dadurch erheblich erschwert. Seit dem 10. Januar 2013 versuchen wir in einem regen Mailverkehr die rechtlichen Grundlagen für das Kopierverbot von der Auslegenden Behörde zu erhalten. Die Regierung von Oberbayern antwortet zuletzt am 28.Januar 2013 via Mail auszugsweise: „Ein Kopierverbot für Pläne/Planausschnitte wurde von der Regierung von Oberbayern als Anhörungsbehörde nicht ausgesprochen.“ Auch nach weiteren Nachfragen kam von der Kommune keine rechtliche Stellungnahme. In den Texten und Erläuterungen der Planungsunterlagen sind keine Kopier- oder Urheberrechtsvermerke zu finden. Nur in den ausliegenden Plänen ist z.B. vermerkt: „Zur Wahrung der Urheberrechte ist eine Weitergabe an andere Nutzer nicht zulässig. Datenquelle: DB Netz AG, DB-GIS Bahn-Geodaten“ Wer sind andere Nutzer? Wie kann es sein, dass Unterlagen zur Öffentlichkeitsbeteiligung nicht kopiert werden dürfen? Welchen Sinn macht dann eine öffentliche Auslegung? Auch die Regelungen der EU, wie die „Aarhus-Konvention“ zitieren im Kommentar: „Wer Einsicht nimmt, kann auch Kopien der Planungsunterlagen machen.“

Beschwerde über Behinderung bei der Öffentlichkeitsbeteiligung im Planfeststellungsverfahren lesen
65 kB • 06.02.2013

BIQ wendet mit anwaltschaftlicher Unterstützung sich gegen die Planung der Schranke bei der S-Bahnverlängerung.

Freitag, 2. Februar 2013

Die Planung mit den Bahnhöfen auf dem freien Feld nahe Gelting, am Schwaigwaller Hang und dem Endbahnhof nach dem FFH-Gebiet und einem NKI von 1,09 geben Anlass, die geplante Trassenführung zu kritisieren. Durch die Wohnort-fernen Bahnhöfe sinkt der Nutzen erheblich. Bisher nicht vertieft betrachtete Alternativtrassen lassen gravierende Verbesserungen zu. Die eingezeichnete blaue Trasse hat massive Vorteile gegenüber der geplante rote Trasse.

Trasse_Waldram-Geretsried_Waldfriedhof zeigen
1,065 MB • 30.01.2013

Seit Jahren ist auch eine Alternative bekannt, die in Karlsuhe und Zwickau bereits großen Anklang findet und von der Bahn ebenfalls nicht im Ansatz untersucht worden ist.

Alternative S7+ von Wolfratshausen nach Gerestried/Königsdorf zeigen
1,291 MB • 30.01.2013

Bürger-Information Planfeststellungsverfahren S-Bahn-Verlängerung

Dienstag, 22. Januar 2013

Die Stadtratsfraktionen der Stadt Wolfratshausen von der CSU, der Bürgervereinigung und von Bündnis 90/die Grünen werden Sie darüber informieren, wo, bis wann und in welcher Form Sie Ihre Einwendungen geltend machen können.

Flyer lesen
604kB • 21.01.2013

Ein Merkblatt und ein Infoladen informieren über Möglichkeiten zum Einwenden gegen die Planfesstellung

Sonntag, 20. Januar 2013

Wenn Sie mit der jetzigen Planung der S-Bahnverlängerung nicht einverstanden sind, haben Sie jetzt noch Gelegenheit sich dagegen zu wehren, indem Sie Widerspruch einlegen. Wie das geht und was Sie beachten müssen, können Sie in dem Merkblatt nachlesen. Es besteht auch die Möglichkeit, donnerstags und freitags von 16:00 bis 19:00 und samstags von 10:0 bis 12:00 Uhr sich bei der BIQ in der Sauerlacher Straße 26 helfen zu lassen.

Merkblatt lesen
6.838kB • 17.01.2013

Die Planfeststellungunterlagen liegen in den Gemeinden aus, werden aber nicht in das Internet gestellt, wie das bei anderen Verfahren üblich ist.

Sonntag, 20. Januar 2013

Die Bahn will die Unterlagen nicht in das Internet stellen und auch nicht kopieren lassen, wie dies beispielsweise bei Straßenbauvorhaben üblich ist. Es sind bereits Beschwerden laut geworden, dass Betroffene, die nicht am Ort des Geschehens wohnen, erhebliche Probleme haben, die Unterlagen einzusehen. Zudem ist es oft schwierig, nur in der zeitlich und örtlich einschränkenden Kommune Fälle von Einwänden bearbeiten zu können. Es wird sogar angewiesen, dass keine Kopien oder Fotos gefertigt werden dürfen. Dies stellt eine Beschneidung der Beteiligungsrechte der Bürger dar. Die Bahn versteckt sich hinter dem Urheberrecht - es wäre nicht erlaubt Unterlagen zu vervielfältigen. Aber die Vervielfältigungen werden bei Kommunen und Anwälten unterschiedlich gehandhabt und führen zu einer Ungleichbehandlung der Bürger. Erlaubt die Bahn nur einem bestimmten Personenkreis die Kopiererlaubnis, ist das eine selektive Beeinflussung von Zahl und Umfang der Möglichkeiten von Einwänden. Diese Tatsache allein könnte schon als Einwand beim Verfahren wegen Missachtung einer Gleichbehandlung von einwendungswilligen Bürgern sein. Wenn die Beteiligung der Bürger ernst genommen wird, dann müssen alle relevanten Informationen auch ohne Behinderung frei zugänglich sein! Wir Steuerzahler haben die Erstellung aller Unterlagen auch bezahlt. Das Verkehrsministerium kann die Bürger nicht durch Informationsbeschränkung bevormunden! Allerdings lässt sich aus der AARHUS-Konvention schon ein Kopierrecht der Unterlagen ableiten, wie dies in einem Kommentar erläutert wird

www.aarhus-konvention.de/einmischen/oeffentlichkeitsbeteiligung/planfeststellungsverfahren/ablauf-planfeststellungsverfahren.html

Ablauf des Planfeststellungsverfahrens AARHUS-Konvention lesen
292kB • 14.01.2013

BIQ unterstützt Bürger bei Einwänden gegen die Schranke bei der S-7 Verlängerung

Sonntag, 23. September 2012

Das Planfeststellungsverfahren kommt ins Rollen, es ist höchste Eisenbahn um sich darauf vorzubereiten. Die Schranke an der Sauerlacher Straße ist in den Planungen festgeschrieben. Die BIQ möchte interessierten Bürgern bei Einwänden helfen und hat sich fachliche Kompetenz von einem renommierten Fachanwalt gesichert. Demnächst informiert ein Infoblatt an die Haushalte über die Situation und die Möglichkeiten der Unterstützung.

Erklärung lesen
6.838kB • 15.03.2012

Vieregg - Rössler GmbH bezieht Stellung zur abgelehnten Petition S7-Verlängerung ohne altes Industriegleis

Sonntag, 8. September 2012

Heinz Wensauer lässt von Vieregg-Rössler eine Stellungnahme zur Ablehnung der Petition erarbeiten. Die von Sponsoren bezahlte Prüfung stellt die Argumente der Ablehnung als nicht stichhaltig dar.

Stellungnahme lesen
6.838kB • 15.03.2012

Petition S7-Verlängerung ohne altes Industriegleis wurde am 15. März dem Landtag übergeben.

Donnerstag, 15. März 2012

Eine 13-köpfige Delegation aus Wolfratshausen übergibt Frau Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Petition. Die Bürgermeister Helmut Forster und Peter Plößl und mehrere Stadträte sind unter Führung des Petenten Heinz Wensauer auch von den Abgeordneten Martin Bachhuber, Florian Streibl und Martin Runge empfangen worden.

Petition lesen
6.838kB • 15.03.2012

DB informiert in der Loisachhalle über das Planfeststellungsverfahren.

Mittwoch, 25. Januar 2012

Wie die Pressestelle der Bahn bestätigt, sollen dabei die Trassenführung, die Haltestationen sowie die strittigen Punkte erörtert werden. Zudem wird der Ablauf des Planfeststellungsverfahrens erklärt. Es besteht auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

DB Projektbau reicht Unterlagen beim Eisenbahn-Bundesamt ein

Dienstag, 5. Dezember 2011

Die Bahntochter DB ProjektBau hat heute die Planfeststellungsunterlagen für die Verlängerung der S-Bahnlinie S7 von Wolfratshausen nach Geretsried beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) eingereicht. Nach Prüfung der Unterlagen wird das EBA ein Anhörungs-verfahren bei der Regierung von Oberbayern beantragen. Im Rahmen der Anhörung werden die Planfeststellungsunterlagen öffentlich in Wolfratshausen, Königsdorf und Geretsried ausgelegt. Träger öffentlicher Belange, aber auch betroffene Einzelpersonen können dabei ihre Interessen vertreten.

Das Planfeststellungsverfahren wird eingeleitet

Mittwoch, 10. November 2010

Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil hat die Deutsche Bahn beauftragt, das Planfeststellungsverfahren für die Verlängerung der S7 von Wolfratshausen nach Geretsried einzuleiten.

80,76% stimmen für JA

Montag, 5. Juli 2010

Eine S-Bahn-Verlängerung ohne Schranke ist für die Mehrheit der Wolfratshauser der einzig gangbare Weg. Beim Bürgerentscheid am Sonntag sprach sich bei einer Wahlbeteiligung von 54,5% die Mehrheit der Bürger dafür aus, die Schrankenlösung keinesfalls zu akzeptieren. Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Wir werden über das Votum der Wolfratshauser Bürger nicht einfach hinweggehen.“

BIQ übergibt 2523 Unterschriften

Mittwoch, 24. März 2010

Bürgermeister Forster nimmt 666 Listen mit über 2500 Unterschriften entgegen. Die Stadt prüft jetzt die Signaturen auf die rechtliche Zulässigkeit. Geplant ist die Durführung des Bürgerentscheids am 4. Juli, gemeinsam mit dem Volksentscheid zum Nichtraucherschutz.

Unterschriftenlisten

Freitag, 15. Januar 2010

Ab Freitag, 15. Januar 2010 liegen in vielen Geschäften Wolfratshausens die Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren gegen die Schranke aus. Die Unterschriftenliste finden Sie auch hier zum Herunterladen.

Unterschriftenliste herunterladen
513kB • 15.01.2010

BIQ initiiert Bürgerbegehren

Montag, 11. Januar 2010

In einer Pressekonferenz hat die BIQ-Wolfratshausen ein Bürgerbegehren gegen die geplante Beibehaltung der Schranke an der Sauerlacher Straße bei der S-Bahn-Verlängerung vorgestellt. Ab Ende der Woche liegen die Unterschriftslisten aus.

Den Bericht des Münchner Merkur zur Vorstellung des Bürgerbegehrens finden Sie hier, den der Süddeutschen Zeitung hier.

Frohe Weihnachten!

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Die BIQ wünscht allen Unterstützern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Nach dem nächsten Termin im Wirtschaftsministerium am 11. Januar planen die Städte Wolfratshausen und Geretsried eine Informationsveranstaltung zu den neuesten Entwicklungen der Planungen.

Flyer zur S-Bahn Verlängerung

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Die Ergebnisse der BIQ-Versammlung vom Sonntag, 13. Dezember haben wir in einem Flyer zusammengefasst.

Den Flyer finden Sie hier zum Herunterladen.

Sie können Mitglied werden

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Unterstützen Sie unsere Ziele und werden Sie Mitglied!

Mitgliedsantrag herunterladen
104kB • 10.12.2009

Schrankenlösung einzig realisierbare Variante

Montag, 7. Dezember 2009

Die Schrankenlösung ist mit einem Nutzen-Kosten-Faktor von 1,09 die einzig finanzierbare Variante. 'Grundlage der neuen Nutzen-Kosten-Untersuchung waren kostenoptimierte Planungen der Deutschen Bahn und angepasste Strukturzahlen für Geretsried und Wolfratshausen', so die Presseerklärung.

Hier die Pressemitteilung des Ministeriums (externer Link):
„Verlängerung durch Zusammenrücken aller Beteiligten realisieren“.

Neuer Stichtag: 7. Dezember

Donnerstag, 5. November 2009

Das neue Konzept des Ingenieurbüros Vieregg/Rössler ist dem Wirtschaftsmisinsterium übermittelt worden. Am 20. November ist Deadline für die neue Nutzen-Kosten-Analyse. Deren Ergebnis wird definitiv am 7. Dezember vorgestellt.

Variante 3

Dienstag, 20. Oktober 2009

Nach dem gestrigen Gespräch im Wirtschaftsministerium steht eine neue Variante mit Tieferlegung zur Debatte. Somit werden die Schrankenlösung, die 'normale' und eine 'modifizierte' Tieferlegung für die neue NKU beleuchtet. Das nächste Spitzengespräch soll am 7. Dezember stattfinden.

Bricht Geretsried Vereinbarung?

Donnerstag, 2. Juli 2009

Die Geretsrieder SPD fordert in jedem Fall die Realisierung der Verlängerung, auch mit Schranke. Den Bericht der Süddeutschen Zeitung finden Sie hier.

Schranke

Donnerstag, 25. Juni 2009

Es kristallisiert sich heraus, dass die Schrankenlösung als einzig finanzierbare Variante durchgesetzt werden soll. Die Schließzeiten sind mittlerweile auf "wesentlich unter 15 Minuten" pro Stunde gedrückt worden.

Die entsprechende Meldung des Münchner Merkur finden Sie hier.

Geretsried schert aus Arbeitsgruppe aus

Donnerstag, 9. April 2009

Die Stadt Geretsried gibt ein eigenes Gutachten zur NKU in Auftrag. Landrat Niedermaier spricht sich indirekt für Realisierung der Verlängerung mit Schranke aus. Den Bericht der Süddeutschen Zeitung finden Sie hier.

Probebetrieb läuft an

Mitttwoch, 1. April 2009

Völlig überraschend testet die Bahn den S-Bahn-Betrieb auf der Waldramer Trasse!

Den Bericht des Münchner Merkur finden Sie hier.

Fachmann gesucht

Donnerstag, 12. März 2009

Zum besseren Verständnis der Nutzen-Kosten-Untersuchung sucht die lokale Arbeitsgruppe einen Fachmann. Das für März anberaumte Treffen im Wirtschaftsministerium findet nun im September statt. Selbst dann ist nicht mit einer Entscheidung zu rechnen.

Gutachten liegt vor

Freitag, 27. Februar 2009

Das Ergebnis der Nutzen-Kosten-Untersuchung liegt den Bürgermeistern vor. Am 5. März ist ein Gespräch im Wirtschaftsministerium angesetzt, in dem die Bahn den Städten Einsparungen vorstellen will.

Stichtag: 18. Mai

Sonntag, 18. Januar 2009

In einem Zeitungsinterview kündigt Wirschaftsminister Zeil die endgültige Entscheidung über die Realisierung der S-Bahn-Verlängerung nach Geretsried für den 18. Mai 2009 an. Zeichnet sich bis dahin keine Lösung ab, werde es wohl keine S-Bahn-Verlängerung geben, so Zeil.

Ergebnis der NKU bekanntgegeben

Donnerstag, 15. Januar 2009

Das Ergebnis der Nutzen-Kosten-Untersuchung wurde heute im Wirtschaftsministerium bekanntgegeben. Alle drei Varianten lohnen sich laut Bahn nicht. Zitat Wirtschaftsminister Zeil:

„Für die günstigste Variante mit Bahnübergang an der Sauerlacher Straße in Wolfratshausen ermittelte das Verkehrsplanungsbüro Intraplan bei Gesamtinvestitionskosten von 118 Millionen Euro einen Nutzen-Kosten-Indikator von 0,85 – deutlich unter dem gesetzlich geforderten Nutzen-Kosten-Indikator von über 1. Die Lösung mit einem S-Bahn-Tunnel statt des Bahnübergangs an der Sauerlacher Straße erreicht aufgrund der um 40 Mio. € höheren Kosten sogar nur einen Wert von 0,60.“

Hier die Pressemitteilung des Ministeriums (externer Link):
„Bislang unzureichendes Nutzen-Kosten-Verhältnis erfordert klares Bekenntnis aller Beteiligten zur S7-Verlängerung“.

Antwort auf Petition eingetroffen

Donnerstag, 15. Januar 2009

Die BIQ hat vom Bayerischen Landtag eine Stellungnahme zur eingebrachten Petition erhalten. Die Eingabe wird im Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie behandelt werden. Es wird darauf verwiesen, dass der Ausschuss sich bereits mit diesem Thema beschäftigt hat und abschließend über die Eingabe nach der Veröffentlichung der NKU beraten werden wird.

Die Anwort des Bayerischen Landtages können Sie hier herunterladen.

Stillschweigen über Ergebnis der NKU

Mittwoch, 14. Januar 2009

Bei der Nutzen-Kosten-Untersuchung zur S-Bahn-Verlängerung ist eine Nachrichtensperre verhängt worden. Das Ergebnis wird erst morgen, Donnerstag, im Geretsrieder Rathaus verköffentlicht werden.

NKU für nächste Woche angekündigt

Donnerstag, 8. Januar 2009

Die Nutzen-Kosten-Untersuchung wird am 14. Januar im Wirtschaftsministerium vorgestellt.

Wirtschaftsausschuss gegen Schrankenlösung

Montag, 15. Dezember 2008

Der Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtages hat sich gegen die Schrankenlösung ausgesprochen. Dies könnte für Wolfratshausen „den Verkehrskollaps“ bedeuten.

Advent, Advent, die Schranke brennt!

Montag, 1. Dezember 2008

BIQ warnt in öffentlicher Sitzung davor, dass die Bahn die Schrankenlösung als einzig finanzierbare Variante durchsetzen will.

Kein Geld aus Wolfratshausen?

Dienstag, 25. November 2008

Die Stadträte sehen aufgrund der Haushaltslage keine Möglichkeit, dass sich Wolfratshausen finanziell an der Tunnellösung beteiligt.

'Nicht gegen den Willen der Städte'

Donnerstag, 20. November 2008

Wirtschaftsminister Martin Zeil erklärt im Interview mit dem Münchner Merkur die Haltung der Staatsregierung zur S-Bahn Verlängerung.

NKU-Analyse erst im Januar

Mittwoch, 19. November 2008

Die Deutsche Bahn AG kündigt die Vorstellung der Kosten-Nutzen-Analyse für nächstes Jahr an. Das Ergebnis soll am 14. Januar 2009 im Wirtschaftsministerium bekanntgegeben werden.

Wolfratshausen und Geretsried erwarten Wirschaftsministerin Müller

Montag, 17. September 2008

Wirtschaftsministerin Müller besucht das Mittelzentrum am Samstag, 20. September 2007 und will sich persönlich vor Ort um die S-Bahn Verlängerung kümmern.

Stoiber will Tunnel politisch erzwingen

Freitag, 29. August 2008

Der ehemalige Ministerpräsident kündigt an, im Fall einer negativen Nutzen-Kosten-Analyse die Untertunnelung der Sauerlacher Straße politisch durchzusetzen.

Petition angekündigt

Donnerstag, 31. Juli 2008

Die Bürgervereinigung und die CSU Wolfratshausen initiieren zusammen mit der BIQ eine Petition der Bürger an den Bayerischen Landtag. Ziel ist, den höhengleichen Bahnübergang an der Sauerlacher Straße in letzter Sekunde zu verhindern.

Wie weit reicht der Stau in Wolfratshausen wenn die Schranken an der Sauerlacher Straße für 5,6 Minuten geschlossen sind?

Mit Hilfe der nebenstehenden Simulation können Sie nachverfolgen, wie sich ein Stau innerhalb dieser Zeit entwickeln könnte und welche Straßen davon betroffen sind.

Stausimulation als großes Bild

Die Petition können Sie hier herunterladen.

Unterschriften

Donnerstag, 31. Juli 2008

Es liegen uns insgsamt 2519 Unterzeichner des Bürgerantrags 'Staufreie S-Bahn-Verlängerung' nach endgültiger Auszählung aller Unterschriftenlisten vor. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Alle gegen den Bahnübergang

Mittwoch, 30. Juli 2008

Bürgermeister Irmer und Forster und Landrat Niedermaier fordern Tieferlegung der S-Bahn an der Sauerlacher Straße.

Unterschriften

Donnerstag, 22. Juli 2008

Der vorläufige Stand der Zählung der eingegangenen Unterschriften nach Ende der Eintagsfrist am 20. Juli:
2169 Unterzeichner des Bürgerantrags 'Staufreie S-Bahn-Verlängerung'! Sie können jederzeit noch Unterschriften nachreichen.

Unterschriften

Donnerstag, 17. Juli 2008

Bis heute sind bei uns 1316 Unterschriften eingegangen.

Stauanimation

Dienstag, 8. Juli 2008

Wie weit reicht der Stau in Wolfratshausen wenn die Schranken an der Sauerlacher Straße für 5,6 Minuten geschlossen sind?

Mit Hilfe der nebenstehenden Simulation können Sie nachverfolgen, wie sich ein Stau innerhalb dieser Zeit entwickeln könnte und welche Straßen davon betroffen sind.

Stausimulation als großes Bild

Unterschriften

Montag, 7. Juli 2008

Die Anzahl der gesammelten Unterschriften beläuft sich auf 800!

Unterschriften wurden der Stadt übergeben

Donnerstag, 3. Juli 2008

Neuigkeiten

Bürgerantrag bereits eingereicht! Erforderliche Anzahl der Unterschriften nach 6 Tagen erreicht.

Die ersten, weit über 186 für die Einbringung des Antrags notwendigen Unterschriften wurden heute offiziell dem Bürgermeister übergeben. Damit der Bürgerantrag rechtzeitig in die nächte Stadtratssitzung eingebracht werden kann, sind bereits 3 Tage vor Ablauf der Eintragungsfrist die eingegangenen Unterschriften weitergereicht worden.

Die Aktion ist bis zum 20. Juli verlängert, damit mit möglichst viel Unterschriften diesem Anliegen besonders Nachdruck verliehen wird.

Die Unterschriftenliste können Sie hier herunterladen.

Rettungskräfte gegen Schrankenlösung

Donnerstag, 3. Juli 2008

Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz sprechen sich eindeutig gegen die Beibehaltung der Schranken im Fall der S-Bahn-Verlängerung aus.

Den Artikel des Münchner Merkur zu diesem Thema hier, den der Süddeutschen Zeitung hier.

Auch die SPD unterstützt Bürgerantrag

Sonntag, 29. Juni 2008

Nach innerparteilicher Absprache hat die SPD Wolfratshausen grünes Licht gegeben, sie als Unterstützer des Antrags mit aufführen zu dürfen!

BIQ initiiert Bürgerantrag

Mittwoch, 25. Juni 2008

In einer Pressekonferenz hat die BIQ-Wolfratshausen den Bürgerantrag 'Staufreie S-Bahn-Verlängerung' vorgestellt. Unter den Erstunterzeichnern waren neben dem Vorstand der BIQ und der BI "Bürger für Wolfratshauser Umgehungsstraße" die Stadträte Umweltreferentin Gabriele Reith (Bündnis 90/Die Grünen), Josef Praller (Bürgervereinigung), Dr. Manfred Fleischer und Wirtschaftsreferent Günther Eibl (CSU).

Den Bericht des Münchner Merkur zur Vorstellung und Erstunterzeichnung finden Sie hier, den der Süddeutschen Zeitung hier.

Ab Donnerstag, 26. Juni 2008 liegen in vielen Geschäften Wolfratshausens die Unterschriftenlisten aus. Die Unterschriftenliste finden Sie auch hier zum Herunterladen.

Sie können Mitglied werden

Unterstützen Sie unsere Ziele und werden Sie Mitglied!

Der Mitgliedsantrag kann im Bereich Formulare heruntergeladen werden.