biq|wolfratshausen > Variante 'E'

Lösung mit Tiefbahnhof

Vorschlag

Tiefbahnhof südlich Sauerlacher Straße mit kompletter Deckelung

Die BIQ fordert die Tieferlegung und Deckelung des Bahnhofes zwischen Sauerlacher und Königsdorfer Straße.

Der Tiefbahnhof liegt unterhalb der Sauerlacher Straße. Der Hauptzugang zum Bahnsteig liegt nördlich der Sauerlacher Straße. Südlich im Gleisdreieck ist ein Zugang für Radfahrer, Fußgänger sowie ein Rettungszugang.

Im Tiefbahnhof zweigt am östlichen Gleis das Industriegleis nach Geretsried ab und wird auf einer Rampe bis zur Schießstättstraße nach oben geführt.

Der Bereich des Tiefbahnhofs bis einschließlich Königsdorfer Straße sowie der Abzweig für das Industriegleis wird vollkommen gedeckelt.

Im Bereich des Gleisdreieckes nördlich der "Indianer- Siedlung" ist testamentarisch verfügt eine Wohnbebauung vorgesehen, die verkehrstechnisch angebunden werden muss. Die Verbindung auf der gedeckelten Bahntrasse ermöglicht die Erschließung des Gebietes zwischen Sauerlacher und Königsdorfer Straße. Eine Anbindung des Gebietes Wetterstein- und Karwendelstraße kann durch ein Spielstraßenkonzept umgesetzt werden. Der Anreiz diese Straßen als Durchgangsweg zu nutzen, entfällt gänzlich.

Der südliche Eingang zum Südende des S-Bahnsteiges ist für Fußgänger und Radfahrer mit Abstellplatz vorgesehen. Im Areal der neuen Siedlung bestehen genügend Möglichkeiten, Spiel- und Freizeitgelände anzulegen.

BIQ-Vorschlag Variante E-3
1.620kB • 12.09.2007

Die Vorteile:

... preiswerte Tieferlegung

... Entzerrung des Straßenverkehrs im Stadtgebiet durch Alternativrouten

... Bahnhofanbindung der Sauerlacher, Königsdorfer und Wettersteinstraße

... direkte Wege von allen Seiten zum PR-Platz und Busbahnhof

... Verkehrsentlastung des Bereichs Bereich 'Am Wasen' und der Schießstättstraße

... Minimierung von Störungen während des Baustellenbetriebs